Berufsreifeprüfung - Zulassung

Berufsreifeprüfung - Mit vier Fächern zur Matura, direkt in Ihrer Region

Sie sind auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen, Aufstiegs- oder Karrierechancen oder möchten sich weiterentwickeln? Mit der Berufsreifeprüfung erwerben Sie alle Kompetenzen, die eine vollwertige Matura mit sich bringt! Vier Teilprüfungen (Deutsch, Englisch, Mathematik, berufsbezogener Fachbereich) sind zu absolvieren. Zielgruppe sind Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung (alle Berufe) sowie SchülerInnen von Fachschulen. Je nach Standort können Sie die Lehrgänge berufsbegleitend abends, am Wochenende oder als Tageslehrgang vormittags besuchen. Am BFI NÖ legen Sie die Reihenfolge der Lehrgänge und somit die Bildungsdauer selbst fest!

Ihre Vorteile

  • Staatlich anerkannte Reifeprüfung
  • Uneingeschränkter Studienzugang
  • Neue Karriere- und Berufschancen
  • Anerkennung im Bundesdienst und in vielen Unternehmen
  • Ideale Ergänzung zur Lehre und Fachschule

Erfolgsgarantie am BFI NÖ
Die hohe Prüfungserfolgsquote ist am BFI NÖ sehr beständig! Bei der Berufsreifeprüfung liegt sie seit Jahren bei durchschnittlich 85 %. Überzeugen Sie sich selbst von der Topqualität der Vorbereitungslehrgänge! Wir bieten unseren TeilnehmerInnen der Berufsreifeprüfung bei ausgebliebenem Prüfungserfolg eine einmalige kostenlose Wiederholung des Lehrgangs! Diese kann bis 5 Jahre nach dem Kursbeginn des Lehrgangs, den Sie negativ abgeschlossen haben, in Anspruch genommen werden, sofern Sie die Anwesenheitspflicht erfüllt haben.

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Berufsreifeprüfung


  • Lehrabschlussprüfung gemäß § 21 des Berufsausbildungsgesetzes, BGBl. Nr. 142/1969

  • FacharbeiterInnenprüfung gemäß § 7 des land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzes, BGBl. Nr. 298/1990

  • Mindestens dreijährige mittlere Schule

  • Mindestens dreijährige Ausbildung nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, BGBl. I Nr. 108/1997

  • Mindestens 30 Monate umfassende Ausbildung nach dem Bundesgesetz über die Regelung des medizinisch-technischen Fachdienstes und der Sanitätshilfsdienste (MTF-SHD-G), BGBl. Nr. 102/1961

  • Meisterprüfung gemäß § 20 der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194

  • Befähigungsprüfung gemäß § 22 der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194

  • Land- und forstwirtschaftliche Meisterprüfung gemäß § 12 des land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzes, BGBl. Nr. 298/1990

  • Dienstprüfung gemäß § 28 des BeamtInnen-Dienstrechtgesetzes 1979 (BDG 1979), BGBl. Nr. 333/1979 bzw. § 67 des Vertragsbedienstetengesetzes 1948 (VBG), BGBl. Nr. 86/1948, in Verbindung mit § 28 BDG 1979 für eine entsprechende oder höhere Einstufung in die Verwendungs- bzw. Entlohnungsgruppen A 4, D, E 2b, W 2, M BUO 2, d oder die Bewertungsgruppe v4/2, jeweils gemeinsam mit einer tatsächlich im Dienstverhältnis verbrachten Dienstzeit von mindestens drei Jahren nach Vollendung des 18. Lebensjahres.

  • Erfolgreicher Abschluss sämtlicher Pflichtgegenstände in allen Semestern der 10. und 11. Schulstufe einer berufsbildenden höheren Schule oder einer höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung jeweils gemeinsam mit einer mindestens dreijährigen beruflichen Tätigkeit sowie erfolgreicher Abschluss aller Module über Pflichtgegenstände der ersten vier Semester einer berufsbildenden höheren Schule für Berufstätige oder einer höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung für Berufstätige.

  • Erfolgreicher Abschluss eines gemäß § 5 Abs. 3 des Studienförderungsgesetzes 1992, BGBl. Nr. 305, durch Verordnung des zuständigen Bundesministers genannten Hauptstudienganges an einem Konservatorium.

  • Erfolgreicher Abschluss eines mindestens dreijährigen künstlerischen Studiums an einer Universität gemäß Universitätsgesetz 2002, BGBl. I Nr. 120, oder an einer Privatuniversität gemäß Universitäts-Akkreditierungsgesetz, BGBl. I Nr. 168/1999, für welches die allgemeine Universitätsreife mittels positiv beurteilter Zulassungsprüfung nachzuweisen war.

  • Erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung zum/zur HeilmasseurIn gemäß dem Bundesgesetz über die Berufe und die Ausbildung zum/zur medizinischen MasseurIn und HeilmasseurIn – MMHmG, BGBl. I Nr. 169/2002.

  • Erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz gemäß Medizinische Assistenzberufe-Gesetz (MABG), BGBl. I Nr. 89/2012.

Um Zulassung zur Berufsreifeprüfung muss an einer höheren Schule (HLA, HAK, HTL etc.), an der eine Berufsreifeprüfungskommission eingerichtet ist, angesucht werden. Die BildungsberaterInnen des BFI NÖ sind Ihnen bei der Suche nach einer entsprechenden Schule und bei der Anmeldung gerne behilflich.