bfi - Berufsförderungsinstitut Niederösterreich

KURSE SUCHEN & BUCHEN

oder

Werkmeisterschule

Was kostet der Besuch der Werkmeisterschule im Schuljahr 2014/2015?

1. und 2. Semester – Elektrotechnik / Maschinenbau: 790 Euro* pro Semester
3. und 4. Semester – Elektrotechnik / Maschinenbau: 790 Euro* pro Semester

*Der tatsächliche finanzielle Aufwand verringert sich noch wesentlich durch die Inanspruchnahme von Förderungen und durch die steuerliche Absetzbarkeit als Werbungskosten (siehe unten)!

Die Werkmeisterschulen werden vom Berufsförderungsinstitut für Niederösterreich unterhalten und von der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Niederösterreich unterstützt. Die Werkmeisterausbildung am BFI NÖ kann deshalb zu günstigen Konditionen angeboten werden. Die angeführten Kursbeiträge sind spätestens zu Beginn des jeweiligen Semesters / Zusatzkurses zu entrichten.

Zur Anmeldung

Was kosten die Zusatzlehrgänge
im Schuljahr 2014/2015?

Unternehmerprüfung: 490 Euro*
80-stündiger Zusatzlehrgang 'Unternehmensführung' mit kommissioneller Prüfung. Zulassungsvoraussetzung: Werkmeisterausbildung. Zur Anmeldung

Elektrotechnische Sicherheitsvorschriften: 390 Euro*
40-stündiger Lehrgang mit kommissioneller Prüfung für Personen mit Vorkenntnissen und Berufspraxis im Bereich der Elektrotechnik. Der gleichzeitige Besuch oder der Abschluss einer Werkmeisterschule ist nicht erforderlich! Zur Anmeldung

Betrieblicher Abfallbeauftragter: 390 Euro*
40-stündiger Lehrgang 'Umwelttechnik und -management' mit kommissioneller Prüfung. Dieser Kurs steht für alle Personen mit Berufspraxis, die sich zum/zur Abfallbeauftragten qualifizieren wollen, offen. Der gleichzeitige Besuch oder der Abschluss einer Werkmeisterschule ist nicht erforderlich! Zur Anmeldung

*Der tatsächliche finanzielle Aufwand verringert sich noch wesentlich durch die Inanspruchnahme von Förderungen und durch die steuerliche Absetzbarkeit als Werbungskosten (siehe unten)!

Förderungen
(für Berufstätige und Arbeitssuchende)

NÖ Arbeitnehmerförderung - Bildungsförderung
Das Land Niederösterreich ersetzt für berufsspezifische Weiterbildung von NiederösterreicherInnen im Zuge der 'NÖ - Bildungsförderung' pro Semester 50% (für ArbeitnehmerInnen unter 45 Jahre, KarenzgeldbezieherInnen) bzw. 80% der oben stehenden Kursbeiträge (für ArbeitnehmerInnen über 45 Jahre, SozialhilfeempfängerInnen, WiedereinsteigerInnen). Der Gesamtförderungsbetrag ist während eines Zeitraumes von sechs Jahren ab Erstantragstellung mit einem Betrag von 2.640 Euro gedeckelt.

Detaillierte Informationen zu den geltenden Richtlinien sind auf der Webseite Förderungen - Land Niederösterreich zu finden. Für die Antragsstellung ist der "Online-Antrag" vollständig auszufüllen und elektronisch abzusenden. Die Förderung kann sofort nach Bezahlung der Kursgebühr spätestens jedoch drei Monate nach Semesterende beantragt werden. Die Kursnummer, die Kursbezeichnung sowie die Kursdauer sind der Datei Kursinformationen.pdf zu entnehmen.

Weitere Förderungen
Das Land Burgenland gewährt im Zuge der 'Arbeitnehmerförderung im Burgenland' einen so genannten 'Qualifikationsförderungszuschuss' von bis zu 75% der oben stehenden Kursbeiträge. Das monatliche Bruttoeinkommen darf 2.809 Euro, das Familieneinkommen 4.494 Euro (Stand 2014) nicht übersteigen. Achtung: ab 1.7.2014 müsesn die Anträge bereits vor Beginn der Bildungsmaßnahme eingebracht werden. Die Abrechnung der Kosten und der Nachweis über den erfolgreichen Abschluss sind bis spätestens 4 Monate nach dem jeweiligen Semesterende bei der zuständigen Stelle einzubringen. Weitere Informationen und Antragsformular auf den Webseiten des Landes Burgenland.

Studierende aus Wien können eine Förderung über das 'Weiterbildungskonto' des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (WAFF) beantragen. Weitere Informationen auf den Webseiten des WAFF. Die Anträge auf Förderung müssen spätestens drei Monate nach Semesterende eingebracht werden.

Begabtenförderung: Das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend und die Wirtschaftskammer Österreich erstatten für unter 35-Jährige LehrabsolventInnen bei einem 'Ausgezeichnetem Erfolg' einen gewissen Prozentsatz der oben stehenden Kursbeiträge zurück. Dies gilt auch für Zusatzkurse wie Unternehmerprüfung und Elektrotechnische Sicherheitsvorschriften. Der Antrag auf die Begabtenförderung ist (unter zusätzlicher Beilage des Lehrabschlusszeugnisses!) bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem die Werkmeisterausbildung abgeschlossen wird, einzubringen. Weitere Informationen, Richtlinien und Antragsformular beim Verein IFA.

Eine Übersicht über alle Förderungsmöglichkeiten ist unter www.kursfoerderung.at zu finden.

Fachkräftestipendium, Bildungsteilzeit, Bildungskarenz

Fachkräftestipendium

Die Werkmeisterschulen für Elektrotechnik und Maschinenbau gelten für das Fachkräftestipendium als förderbare Ausbildungen. Somit können ArbeitnehmerInnen, Beschäftigungslose oder Selbstständige mit ruhendem Gewerbe ein derartiges Stipendium (2014: 27,20 Euro pro Tag) über die gesamte Ausbildungsdauer beantragen. Die BezieherInnen sind kranken, unfall- und pensionsversichert und dürfen bis zur Geringfügigkeitsgrenze (2014: 395,31 Euro pro Monat) dazuverdienen.Zu den Richtlinien.

Bildungsteilzeit neu, Bildungskarenz

Mit dem Arbeitgeber kann eine Bildungsteilzeit, d. h. eine Reduktion der bisherigen Arbeitszeit um 25% - 50%, über Teile oder die gesamte Dauer der Werkmeisterausbildung vereinbart werden. Als Ausgleich für den daraus resultierenden Verdienstentgang bezahlt das AMS ein Bildungsteilzeitentgelt (228 Euro – 456 Euro pro Monat). Während des Besuchs der Werkmeisterschule könnte auch Bildungskarenz für mindestens 2 Monate bis zu maximal einem Jahr mit dem Arbeitgeber vereinbart werden. Das AMS bezahlt in diesem Zeitraum ein Weiterbildungsgeld in der Höhe von 55% des Nettoeinkommens des letzten Jahres (mindestens aber 14,53 Euro pro Tag). Weitere Informationen zu Bildungsteilzeit neu und Bildungskarenz auf den Webseiten des bmask.

Eine eingehende Beratung zu diesem Fachkräftepaket des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie die Beantragung der Fördermaßnahmen erfolgen bei der nach dem Wohnsitz zuständigen regionalen Geschäftsstelle des AMS.

Individuelle Finanzierungsmöglichkeiten

Sie haben sich ein berufliches Ziel gesetzt und möchten sich weiterbilden, um dieses zu erreichen? Die Kosten des gewünschten Lehrganges übersteigen jedoch Ihr Budget? Jetzt haben Sie die Möglichkeit individuelle Zahlungs- und Finanzierungsmöglichkeiten zu nutzen. Das BFI NÖ und die Santander Consumer Bank bieten verschiedenste Finanzierungsmodelle zum Begleichen Ihres Kursbeitrages. Um die für Sie optimale Ratenhöhe zu erreichen, können Sie zwischen mehreren Zahlungsformen mit unterschiedlichen Laufzeiten auswählen. So ersparen Sie sich lästige Bankwege und können direkt bei Ihrem/Ihrer BildungsberaterIn vor Ort Ihr gewünschtes Aus- und Weiterbildungsprogramm samt individueller Finanzierung buchen.

Die Finanzierungsmöglichkeiten:
* Jetzt buchen – später zahlen oder
* Teilzahlung des Kursbeitrages mit individueller Laufzeit von 6 bis zu 60 Monaten
Voraussetzungen: 20 % Anzahlung bei Zielkauf, bankübliche Bonitätskriterien. Die BildungsberaterInnen des BFI NÖ informieren Sie gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch und bieten Ihnen Ihr individuelles Finanzierungspaket an

Telefon: 02622 / 835 00, Mail: wrneustadt@bfinoe.at

Werbungskosten - Steuerliche Absetzbarkeit

Alle angeführten Kursbeiträge sind im Zuge der Arbeitnehmerveranlagung ('Steuerausgleich') als 'Werbungskosten' steuerlich absetzbar, sofern ein Zusammenhang mit der ausgeübten beruflichen Tätigkeit besteht.

Ebenso können Fachbücher, Unterrichtsmaterialien, Lehrbehelfe, Kilometergeld für den Schulweg (mit PKW 0,42 Euro pro km), Reisekosten (2,20 Euro pro Stunde bei einer einfachen Entfernung von über 25 km) sowie Kosten für PC und Internet (abzüglich Privatanteil) steuerlich abgesetzt werden. Die Arbeitnehmerveranlagung kann bis zu 5 Jahre rückwirkend erfolgen. Formulardatenbank des BMF - Suchbegriff: ArbeitnehmerInnenveranlagung (Jahresausgleich).

Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte gemäß Lohnsteuerrichtlinien 2002 für AbendschülerInnen.

Weitere Informationen finden Sie in der Finanzdokumentation des BMF (Findok > Titel: LStR > Rz: 358, Rz: 365, …).

 

Newsletter

Bei unserem Newsletter ist einfach mehr für Sie drin!
Jetzt kostenlos abonnieren:


Eine Abmeldung ist
jederzeit möglich.