Highlights

Highlights

13.09.2017

Hoher Besuch am BFI NÖ - Bundesministerin Dr.in Sonja Hammerschmid überzeugt sich von der Qualität des Josef-Hesoun-Ausbildungszentrum!


Am Mittwoch, den 06. September begrüßten die Geschäftsführer des BFI NÖ Mag. Michael Jonach und Peter Beierl sowie der Standortleiter Ing. Peter Bernert und seine Stellvertreterin Janine Unger die Bundesministerin für Bildung und präsentierten stolz das Josef-Hesoun-Ausbildungszentrum (JHAZ) in Wiener Neustadt.
Dem JHAZ stehen 355 Ausbildungsplätze in Werkstätten und Labors in handwerklichen sowie kaufmännischen Bereichen zur Verfügung. Die Führung durch die Metall-, Elektro-, Kunststoff- und Holztechnik Werkstätten des 5.400m2 großen Areals konnte einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das Angebot einer praxisorientierten und wirtschaftsgerechten Ausbildung wird hier deutlich sichtbar.
Die Auszubildenden präsentierten ihre Arbeitsstücke, für die sie durchwegs positives Feedback erhalten haben und ernteten im Gespräch mit der Bundesministerin viel Lob für ihren Fleiß. Besonders gefiel auch die Anzahl der weiblichen Ausbildungsteilnehmerinnen, welche bei rund 25% liegt.
„Seit über 25 Jahren werden im JHAZ FacharbeiterInnenintensivausbildungen mit Lehrabschlussprüfungen und Weiterbildungen im Auftrag des AMS mit Erfolg durchgeführt. Jährlich absolvieren durchschnittlich 1550 Personen eine Ausbildung in den verschiedensten Bereichen, davon treten rund 100 TeilnehmerInnen zur Lehrabschlussprüfung an. Die Prüfungserfolgsquote von 100% bestätigt die Top-Ausbildungsqualität“, berichten die Geschäftsführer.
Im Rahmen der Besichtigung durch die Bundesministerin Dr.in Sonja Hammerschmid wurden noch der AMS NÖ Landesgeschäftsführer Mag. Karl Fakler, die Bundesrätin Ingrid Winkler und der Abgeordnete zum Nationalrat Peter Wittmann empfangen.

(Klicken Sie auf das Foto, um es vergrößert anzusehen.)



Zurück zur Übersicht